Freitag, 28. April 2017

Das schönste Muttertags-Charity-Geschenk: Sonnenglas

Die Blumenindustrie wollen wir nicht unterstützen, die leckeren Pralinen aus dem Bioladen isst sowieso der Papa und die teuersten Cremes oder Parfums verschwinden in den dunkelsten Ecken des Badezimmerschranks – ein passendes Geschenk zum Muttertag zu finden, ist ganz schön schwierig.
Ich verschenke gerne schöne Dinge, die auch für andere einen Nutzen haben, also so genannte Charity-Geschenke (ein paar davon findet Ihr auch hier auf meinem alten Blog Little Luxuries). Dabei wird ein Teil des Erlöses gespendet oder kommt wie beim Sonnenglas den Herstellern in ärmeren Ländern in fairer Weise zugute.

Das derzeit schönste und kreativste Fair Trade Dekoobjekt*

Und das Sonnenglas wird nicht nur fair, nachhaltig und sozial produziert, es ist auch einfach genial! Tagsüber fängt es das Sonnenlicht ein und in der Dunkelheit lässt es das Licht wieder frei und kann nicht nur als Lampe, sondern auch als kreatives Dekoobjekt eingesetzt werden. Hier steckt grüne Technologie in einem Retro-Einmachglas – und das gefällt mir genauso gut wie Mama oder Oma.




Wie funktioniert das?
Im Deckel des Sonnenglases stecken LED-Leuchten, die tagsüber bei Sonnenschein über Solarzellen auf dem Deckel aufgeladen werden. Abends kann man es dann als Garten- oder Leselampe, zum Zelten oder mit Dekoinhalt verwenden: Indem man den Magneten auf den Deckel legt, fängt das Glas an zu leuchten, nimmt man ihn wieder hoch, hört es auf. So kann man das Licht lange „speichern“. Und man kann es immer wieder und wieder aufladen :)

Hier meine Dekoidee zu Ostern mit ein paar Fundstücken Monsieur Mignons vom Osterspaziergang...



... und ein paar coole Ideen-Fotos des Herstellers:

© Sonnenglas.net

Ihr könnt Euch also kreativ total ausleben oder weitere kleine Geschenke im Sonnenglas verstecken. Auch unter Wasser sollte das Glas dicht sein (bei meinem Exemplar ist allerdings die Scheibe mit den Solarzellen locker, die müsste ich vorher wohl noch ankleben, sollte ich damit mal auf Tauchstation gehen wollen):

© Sonnenglas.net

Ich habe meiner Mama das Sonnenglas schon vor ein paar Wochen zum Geburtstag geschenkt und es kam so gut an, dass ich dachte, ich gebe Euch den Tipp mal weiter.
Am besten bestellt Ihr es beim europäischen Vertrieb des Herstellers
für 29,90 Euro (Versand ist kostenlos) unter sonnenglas.net

Besonders schön sieht es natürlich aus, wenn mehrere
Sonnengläser zusammen arrangiert werden
© Sonnenglas.net


Interessantes zum Hersteller 
(die folgenden, kursiven Zeilen habe ich aus dem Pressetext rauskopiert)
Seit 2011 wird das Sonnenglas® von der Firma Suntoy in Südafrikas größter Stadt Johannesburg von Hand hergestellt und hat dort in der Produktion bereits über 60 Arbeitsplätze geschaffen. Das Glas liefert Consol, eine große Glasfirma aus Johannesburg.
 Bei Suntoy werden die zuvor unqualfizierten Arbeiter aus den Townships in Fragen zur Photovoltaik ausgebildet und erhalten so eine berufliche Qualfikation. Uns liegen unsere Mitarbeiter am Herzen; sie machen das wunderschöne Sonnenglas® erst möglich. Suntoy richtet sich an den Prinzipien von Black Economic Empowerment (BEE) und Corporate Social Responsibility (CSR) aus, das heißt für uns ein verantwortliches unternehmerisches Handeln und eine nachhaltige Entwicklung der Firma. Bewusst haben wir uns im Team für den Wertekatalog des Common Shared Value und damit eine faire Unternehmenskultur entschieden. Deswegen werden die Frauen und Männer über Tarif bezahlt, bekommen eine Versicherung und den Anspruch auf eine Pension. Der europäische Vertrieb hat für das Sonnenglas® einen Fonds eingerichtet, der aktuell eine Stunde pro Tag während der Arbeitszeit die weitergehende Ausbildung der Mitarbeitenden in Mathematik und englischer Sprache finanziert und sie auf einen Schulabschluss vorbereitet. Wir sind überzeugt, dass Bildung jeden weiterbringt. So kann das Sonnenglas® auch für die Menschen aus den Townships in eine bessere Zukunft leuchten. Darüber hinaus gibt es mittlerweile sieben Babys von Sonnenglas®-Mitarbeiterinnen, deren Ausbildung langfristig ebenfalls von dem Fonds unterstützt werden soll.


* Mein Foto-Exemplar ist ein PR Sample. Vielen Dank an Sonnenglas.net









Dienstag, 25. April 2017

Vivaness-Lieblinge: GG’s True Organics

Heute stelle ich Euch eine meiner neuen Lieblingsmarken vor, die ich auf der Vivaness kennenlernen durfte: 
GG’s True Organics kommt aus Österreich, genauer gesagt aus dem schönen Salzburg. Daniela Gierbl, Gründerin und Inhaberin der neuen Naturkosmetikmarke verwendet für jedes ihrer Produkte Bestandteile des Holunders: das Holunderkernöl (Sambucus Nigra Oil), den Holunderblütenextrakt (Sambucus Nigra Extract) oder das Holunderblütenwasser (Sambucus Nigra Water).


Warum Holunder?
Holunder wird schon seit vielen Jahrhunderten als Heilpflanze eingesetzt und hat auch tolle Beautytalente: 

Donnerstag, 6. April 2017

Neue Lieblings-Leckereien von Sonnentor


So, nun komme ich endlich dazu, meine Neuentdeckungen und Lieblingsmarken von der Vivaness/Biofach vorzustellen. Wir starten mit meinem allerliebsten Bio-Kräuter- und Teelieferanten, denn hier gibt es zwei supersüße und leckere Ostergeschenkideen, die ich Euch heute vorstellen möchte, bevor Ostern vorbei ist.

Kein wöchentlicher Biomarktbesuch ohne mindestens ein Sonnentor-Produkt im Korb – das ist bei mir in 90% der Fälle so. Mein Kräuterregal schimmert vor lauter hübschen silbernen Döschen mit leckersten Kompositionen wie „Laune gut, alles gut“, Nanahs Taboulehgewürz, dem unvergleichlichen milden Curry, Wongs Reisgewürz, Constanzes Zaubergewürz (für Monsieur Mignon) oder der super Salatkräutermischung „Alles im Grünen“. Umso mehr freute ich mich natürlich, dass ich nun ein paar Neuheiten vorab testen durfte.

„Wieder gut“-Kräuter



Dienstag, 7. März 2017

Hilfe, meine Haut spinnt! Tipps zur Übergangspflege

Gestern Regen und 5°C, heute Sonne und 14°C – das Wetter spielt verrückt und meine Haut tut es auch. Während sie sich während des Winters ruhig verhielt, ist sie nun vor allem an den Händen und Beinen extrem trocken, juckt und spannt – und bei Monsieur Mignon ist es genauso. Statt Übergangsjacken für die Zeit zwischen Winter und Frühling, stelle ich euch heute also meine liebsten „Übergangspflege“-Produkte aus der Naturkosmetik vor*.

Der Frühling naht, die Haut spannt.
Hier meine liebste "Übergangspflege"

Dienstag, 28. Februar 2017

Zwei Autorinnen für viel Lesespaß: „Isch des bio?“ und „Um es kurz zu machen“

Heute möchte ich Euch die Bücher zweier Autorinnen vorstellen, die beide für gute Laune sorgen und sich perfekt eignen, um einen verregneten Tag auf der Couch zu verbringen. Beide erzählen mehr oder weniger voneinander unabhängige Kurzeschichten/Kolumnen und beide haben es auf die Spiegel-Bestsellerliste geschafft. Das war es dann aber auch schon mit Gemeinsamkeiten.


Sonntag, 19. Februar 2017

Vivaness / Biofach – mein erster Messebesuch

Am Freitag war ich zum allerersten Mal auf der Vivaness & Biofach – die größte Bio- & Naturkosmetik-Messe in Deutschland. So viel gleich vorab – das war sicher nicht das letzte Mal, dass ich diese tolle Messe in Nürnberg besucht habe. Ich bin noch ganz geflasht von den tollen Gesprächen, spannenden Marken, exklusiven Neuheiten, den leckeren Düften,...

Einen kleinen Überblick über die für mich interessanten Produkte und Marken, die ich in den sechs Stunden, die ich (leider nur) vor Ort war, kennenlernen konnte, bekommt Ihr hier*:

Als erstes durfte ich am Bloggerfrühstück teilnehmen und habe die Bloggerladies Julia von tried-it-out.de, Melanie von nixenhaar.de, das Mutter-Tochter-Gespann Sophie & Uschi von thefoodieandthefit.wordpress.com und Saskia von veggieandwine.de kennengelernt. Lange konnte ich leider nicht bei den sehr netten Mädels bleiben, denn es ging gleich weiter zum nächsten Termin – einem Rundgang mit Claudia und Michaela von Carl.com, die uns die faszinierenden asiatischen Marken Whamisa und Master Lin sowie die neue Zertifizierung „Cosmos“, Neuheiten von Heliotrop und eine ganz überraschende, neue Marke am Naturkosmetikhimmel vorstellten (dazu später).


Master Lin
Whamisa

Sonntag, 12. Februar 2017

Lipstick Love: Axiology

Falls hier auch Männer unterwegs sind... psst: Sucht Ihr noch etwas Schönes für Eure Liebste zum Valentinstag? Überrascht sie doch mit einem der wundervollen Lippenstifte von Axiology*.